zerb verlag. Fachverlag für die Erbrechtspraxis
Zahlung per Rechnung
30 Tage Rückgaberecht
Bei Fragen sind wir gern für Sie da: 02 28 / 91 91 150
Testamente für Geschiedene und Patchworkehen

Testamente für Geschiedene und Patchworkehen

49,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (Downloads ohne Versandkosten)

  • Lieferbar

  • Zahlung per Rechnung
  • 30 Tage Rückgaberecht

Bibliografische Angaben:

  • 978-3-95661-065-3
  • Florian Enzensberger, Maximilian Maar
  • 4. Auflage
  • 22. 06. 2017
  • Buch
  • 308 Seiten
  • broschiert
  • 14,8 x 21,0
  • 0.405 kg
Beschreibung
Autoren
Rezensionen
Weiterführende Links
Bewertungen
Das Erbrecht trägt den gesellschaftlichen Änderungen nicht bzw. nur unzureichend Rechnung. Das... mehr
Produktinformationen

Das Erbrecht trägt den gesellschaftlichen Änderungen nicht bzw. nur unzureichend Rechnung. Das Interesse des geschiedenen Ehegatten besteht zum einen regelmäßig darin, den geschiedenen Ex-Partner von der Teilhabe an seinem Nachlass auszuschließen. Zum anderen treten häufig Probleme bei der Verteilung des Nachlasses unter den einseitigen und gemeinsamen Kindern auf. Schnell verfängt sich der erbrechtliche Berater in zahlreichen Fallstricken und Stolperfallen. Das Buch führt durch die Untiefen einer vernünftigen und klaren Nachlassplanung.

Medium: Buch
Autoren
Rezensionen
Pressestimme zur Vorauflage NotBZ 12/2009:
"Das Buch gliedert sich in sechs Abschnitte. In § 1 erörtert Enzensberger allgemeine Vorfragen für die Gestaltung der Testamente von Geschiedenen und Patchworkehegatten. In § 2 beschäftig er sich mit dem Geschiedenentestament. Er setzt sich mit den Unterschieden der Vor- und Nacherbschaftslösung einerseits und der Vermächtnislösung andererseits ausführlich auseinander. Enzensberger unterstreicht, dass die Nacherbschaftslösung im Verhältnis zur Herausgabevermächtnislösung die sichere Variante ist, auch wen sie den Erben stärker belastet. § 3 widmet sich dem Testament für Patchworkehen. Der Autor arbeitet die Probleme, die sich aus dem Verhältnis Stiefkinder/eigene Kinder ergeben, sorgfältig heraus und bietet praxistaugliche Lösungsvorschläge. In § 4 erörtert Enzensberger den Entzug der Vermögensverwaltung für den geschiedenen Ehegatten. In § 5 widmet er sich kurz der Schiedsklausel. Durch ein letztwilliges Schiedsgerichtsverfahren können zwar unter Umständen langwierige und kostspielige Erbstreitigkeiten vermieden werden. Der Bedarf von letztwilligen Schiedsklausel in Testamenten und Erbverträgen sollte allerdings nicht überbewertet werden. In § 6 bietet Enzensberger schließlich 8 vollständige Testamentsmuster für typische Fallgestaltungen Geschiedener und Patchworkfamilien. Hervorzuheben ist die klare und eingängige Sprache des Buches. Der Leser erfährt stets, was der Autor meint. Für die Beratung im Bereich von Testamenten Geschiedener und Patchworkfamilien kann dieses Buch zur Anschaffung empfohlen werden."
Thomas Krause, Notar, Straßfurt
Weiterführende Links
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Florian Enzensberger, Rechtsanwalt und mehr

Autor

Florian Enzensberger, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht, Weilheim

Maximilian Maar, Rechtsanwalt, Weilheim

 

Pressestimme zur Vorauflage NotBZ 12/200 mehr

Rezensionen

Pressestimme zur Vorauflage NotBZ 12/2009:
"Das Buch gliedert sich in sechs Abschnitte. In § 1 erörtert Enzensberger allgemeine Vorfragen für die Gestaltung der Testamente von Geschiedenen und Patchworkehegatten. In § 2 beschäftig er sich mit dem Geschiedenentestament. Er setzt sich mit den Unterschieden der Vor- und Nacherbschaftslösung einerseits und der Vermächtnislösung andererseits ausführlich auseinander. Enzensberger unterstreicht, dass die Nacherbschaftslösung im Verhältnis zur Herausgabevermächtnislösung die sichere Variante ist, auch wen sie den Erben stärker belastet. § 3 widmet sich dem Testament für Patchworkehen. Der Autor arbeitet die Probleme, die sich aus dem Verhältnis Stiefkinder/eigene Kinder ergeben, sorgfältig heraus und bietet praxistaugliche Lösungsvorschläge. In § 4 erörtert Enzensberger den Entzug der Vermögensverwaltung für den geschiedenen Ehegatten. In § 5 widmet er sich kurz der Schiedsklausel. Durch ein letztwilliges Schiedsgerichtsverfahren können zwar unter Umständen langwierige und kostspielige Erbstreitigkeiten vermieden werden. Der Bedarf von letztwilligen Schiedsklausel in Testamenten und Erbverträgen sollte allerdings nicht überbewertet werden. In § 6 bietet Enzensberger schließlich 8 vollständige Testamentsmuster für typische Fallgestaltungen Geschiedener und Patchworkfamilien. Hervorzuheben ist die klare und eingängige Sprache des Buches. Der Leser erfährt stets, was der Autor meint. Für die Beratung im Bereich von Testamenten Geschiedener und Patchworkfamilien kann dieses Buch zur Anschaffung empfohlen werden."
Thomas Krause, Notar, Straßfurt
Zuletzt angesehen